21.- 26. Juni 2022 Re:connect – Liebe, Mitgefühl und Lebensfreude wieder aufleben lassen– 5-tägiges Retreat –

Gerade in schwierigen Zeiten verlieren wir schnell den Kontakt zu uns selbst und damit auch zum Fluss des Lebens und der Freude. In dieser Nicht-Verbundenheit sind wir anfällig für negative Emotionen und sich in düsteren Szenarien verheddernden Gedanken, welche leicht in einer Abwärtsspirale münden. Bei manch einem äußert sich diese durch Gereiztheit, Ablehnung oder sogar Hass im Außen, bei anderen eher im Innern durch Verzweiflung, Hilflosigkeit oder innere Abwertung.

Um solche unheilsamen Momente zuverlässiger erkennen sowie künftig nicht mehr so leicht entstehen zu lassen, möchten wir uns in diesen Tagen in mehreren Schritten wieder verbinden:
Zunächst mit unserem Körper und dann mit unserem ganzen So-Sein. In dieser so wachsenden, liebevollen Akzeptanz kann sich unser Herz öffnen für die vollkommene Unvollkommenheit aller Menschen. In dem sich öffnenden Raum können wir die Illusion des Getrennt-Seins als solche erkennen und die Verbindung mit allem spüren.

In der Verbundenheit fließen Liebe, Freude, Gleichmut und Mitgefühl auf ganz natürliche Weise. Wir müssen hierzu nichts lernen; es reicht, wenn wir uns an diese uns innewohnenden Qualitäten immer wieder erinnern.

„If we do not know how to take care of ourselves and to love ourselves, we cannot take care of the people we love. Loving oneself is the foundation for loving another person.“

(Thich Nhat Hanh)

Was Dich in diesem Retreat erwartet…

In diesen Tagen erleben wir Achtsamkeit und ihre Wirkung, lernen verschiedene Formen der Achtsamkeitspraxis kennen und experimentieren damit, wie sich diese auf einfache Weise in den Alltag integrieren lassen.

Dabei werden sich Geh- und Sitzmeditationen, drinnen und draußen, abwechseln. Neben geführten Meditationen wird es Impulsvorträge, Elemente zur Entspannung sowie achtsame Gesprächsrunden geben.

Für das Sich-Wieder-Verbinden ist Stille ein wesentlicher Bestandteil. Stille hilft, uns aus der stetigen Ablenkung im Außen langsam zu lösen um wirklich in uns selbst anzukommen. Diese innere Verbindung ermöglicht dann auch eine Verbindung auf einer  tieferen Ebene zu unseren Mitmenschen.

In unserem Tagesablauf finden sich deshalb bewusst Stille-Phasen. Wer darüber hinaus das gesamte Retreat als Schweigeretreat besuchen möchte, ist ebenfalls herzlich willkommen. Wir unterstützen diesen Wunsch gerne und werden dies ermöglichen.

Methoden:

  • Angeleitete Meditationen
  • kurze Vorträge, u.a. basierend auf aktuellen (neuro-)wissenschaftlichen Erkenntnissen
  • Selbstreflexionsübungen
  • Austausch in der Gruppe
  • Erleben von Achtsamkeit und Mitgefühl in der Natur

Dieses Seminar leitet Melanie Wohnert.

Wann und Wo

Kurszeiten:

Ankunft am ersten Seminartag: bis 18 Uhr
Start am ersten Seminartag: 18:30 Uhr

Kurszeiten an Zwischentagen: jeweils 9 bis 18 Uhr, mit Pausen.

Ende am letzten Seminartag: 14:30 Uhr

Eine frühere Anreise und/oder eine spätere Abreise ist möglich.

Kursort:

Intersein-Zentrum, Unterkashof 50, 94545 Hohenau
(im Bayerischen Wald, bei Freyung / Grafenau)

Das Intersein-Zentrum ist ein Ort, an dem Achtsamkeit und Mitgefühl auf einfache, direkte Weise erlebbar sind. In jedem Schritt, beim Essen, im Schweigen sowie im Sprechen und Zuhören.

Ein Ort jenseits der Theorie – ein Ort der Praxis und Erfahrung.

Die Abgeschiedenheit des Ortes, die umgebende, reiche Natur sowie das gemeinsame Praktizieren gelebter Achtsamkeit auch zwischen den Kurseinheiten machen diesen 6-Tages-MSC-Kurs zu einer ganz besonderen Gelegenheit, in der das Gelernte in besonderer Tiefe erfahren werden kann.

Zum Intersein-Zentrum gelangt Ihr über den ICE-Bahnhof Passau mit der Buslinie 100, oder mit der Waldbahn bis Grafenau und ab dort mit der Buslinie 100.

Organisatorische Infos

Seminargebühr:

200,- Euro (inkl. gesetzl. MwSt.) zzgl. U/V.

Übernachtung und Verpflegung (U/V):
Im Intersein-Zentrum fallen für die Übernachtung und vollwertig biologische Vollpension pro Person und Nacht 45-70 Euro an, je nach Zimmerkategorie.

Voraussetzungen:

  • Vorerfahrung mit Achtsamkeit oder Meditation sind hilfreich, jedoch nicht notwendig.
  • Menschen, die akut psychisch erkrankt sind, werden gebeten, die Möglichkeit einer Teilnahme vorher mit ihrem behandelnden Arzt oder Psychotherapeuten sowie mit den Kursleitern zu besprechen.

Anmeldung:

Die Anmeldung zu diesem Seminar/Retreat kann direkt über uns erfolgen, siehe Link weiter unten.

Noch Plätze verfügbar